Coole Witze in: Politiker

Oskar Lafontaine macht jetzt auch Werbung... für Bier: Hasseschröderpremiumpils.

Schröder, Eichel und Clement überfliegen Deutschland. Plötzlich packt Gerhard ein Anfall von Wohltätigkeit und er wirft einen 1.000 Euro-Schein aus dem Fenster. "Ach, es tut gut, einen Bundesbürger da unten glücklich zu machen!" Eichel will ihm nicht nachstehen, überlegt kurz und wirft dann entschlossen zehn 100 Euro-Scheine aus dem Fenster. "Ach, es tut gut, zehn Bundesbürger da unten ein wenig glücklicher zu machen!" Clement kann natürlich nicht gut beiseitestehen. Er nimmt 1.000 Eurostücke und wirft sie aus dem Fenster. "Ach, es tut gut, tausend Bundesbürger da unten ein bisschen glücklicher zu machen!" Der Pilot im Cockpit fragt sich, was im Passagierraum los ist, weil seine Maschine Schlagseite bekommt. Er übergibt an den Kopiloten, geht nach hinten, sieht die drei Politiker am offenen Fenster herumhampeln und wirft sie kurzerhand hinaus. Dann kehrt er ins Cockpit zurück und sagt zu seinem Kollegen: "Ach, es tut gut, achtzig Millionen Bundesbürger da unten so richtig glücklich zu machen!"

Kohl ist auf einem Gipfeltreffen in Kenia und sitzt direkt neben dem kenianischen Präsidenten. Während dem Essen will er sich mit dem Gastgeber unterhalten, also deutet er auf das Glas des Kenianers und fragt ihn: Gluck-Gluck gut?". Der Kenianer nickt. Um die "Unterhaltung" nicht sterben zu lassen, zeigt Kohl anschliessend auf den Teller - und fragt den Gastgeber: Ham-Ham gut?" Der Kenianer nickt. Nach dem Essen steht der kenianische Präsident auf, und hält eine Rede in reinstem Hochdeutsch. Danach setzt er sich wieder, und fragt Kohl: Bla- Bla gut?"

Helmut zu Blüm: "Letzten Winter haben wir mit Verstand geheizt!" Norbert: "Ach deswegen war es so kalt bei Euch!"

Die rot-grüne Regierung beabsichtigt, die Steuererklärung drastisch zu vereinfachen. Es wird ein Fragebogen mit nur noch zwei Punkten zugestellt: "Wie hoch war im Vorjahr der Betrag Ihres Einkommens?" "Überweisen Sie uns diesen Betrag."

Hanelore und Helmut seitzen gemütlich in ihrem Haus, als auf einmal das Telefon klingelt. Helmut geht ran und fängt auf einmal an, bitterlich zu weinen. Als ihn Hannelore fragt, was denn sei, sagt er, dass das eben das Krankenhaus wäre, und dass sein Vater gestorben sei. Als Hanelore ihn nach einiger Zeit beruhigt hat, klingelt das Telefon wieder. Helmut geht wieder ran und fängt noch tausendmal schlimmer an zu weinen. Als Hanelore fragt, was denn nun schon wieder passiert sei, sagt Helmut: "Stell dir vor, das war wieder das Krankenhaus, der Vater meines Bruders ist auch gestorben."

George Bush hat wieder mal was von seinem Vater geschenkt bekommen: Eine texanische Stierzuchtfarm. George nutzt die Gelegenheit für ein paar freie Tage, um die Farm zusammen mit seiner Frau zu besichtigen. Immerhin hatte er seit Monaten schon keine Zeit mehr für sie. Als das Ehepaar Bush Hand in Hand über die Zuchtfarm schlendert, sieht George auf einmal wie ein Bulle eine Kuh besteigt. Er streichelt seiner Frau sanft über den Arm und meint: "Du Schatz, das was der Bulle da mit der jungen Kuh macht, würde ich unheimlich gern auch mal wieder machen." Darauf entgegnet sie: "Tu Dir keinen Zwang an, sind ja jetzt deine Kühe!"

Auf einer Propaganda-Tournee durch Amerika besucht Präsident George Bush eine Schule und erklärt dort den Schülern seine Regierungspolitik. Danach bittet er die Kinder, Fragen zu stellen. Der kleine Bob ergreift das Wort: Herr Präsident, ich habe drei Fragen: 1. Wieso sind Sie Präsident, obwohl Sie weniger Stimmen hatten als Ihr Gegner? 2. Warum wollen Sie den Irak ohne Grund angreifen? 3. Denken Sie nicht auch, dass die Bombe auf Hiroshima der größte terroristische Anschlag aller Zeiten war? In diesem Moment läutet die Pausenklingel und alle Schüler laufen aus dem Klassenzimmer. Als sie von der Pause zurück kommen, fordert Präsident Bush erneut dazu auf, Fragen zu stellen. Diesmal ergreift Mike das Wort. Herr Präsident, ich habe fünf Fragen: 1. Wieso sind Sie Präsident, obwohl Sie weniger Stimmen hatten als Ihr Gegner? 2. Warum wollen Sie den Irak ohne Grund angreifen? 3. Denken Sie nicht, das die Bombe auf Hiroshima der größte terroristische Angriff aller Zeiten war? 4. Warum hat die Pausenklingel heute 20 Minuten früher geklingelt? 5. Wo ist Bob?

Kommt Bill Clinton zu Al Gore: "Sach mal Al, wer ist deines Vaters Sohn und nicht dein Bruder?" Sacht Al:"Weiß nich, wer denn?" Sacht Bill:"Na du!" Kommt Al zu Bush:"Sach mal George, wer ist deines Vaters Sohn und nicht dein Bruder?" Sacht Bush:"Na klar. Ich Bins." Kommt sich Al schlau vor:"Neeee, du bist es nicht." Sacht Bush: "Na, wer isses denn?" Sacht Al: "Na ich.

Hans Dietrich Genscher läuft mit seinem Schäferhund spazieren. Tönt es von der anderen Strassenseite: "Ey... was hast denn du für ein Arschloch an der Leine?" - Genscher: "Das ist ein deutscher Schäferhund." - "Wer redet denn mit dir?"

Trage hier Deinen Lieblings-Witz ein!

1234567»

 

ANZEIGE
Sexkontakt.com

 

 
 
 
 
Günstiger SMS Versand