Coole Witze in: Bundeswehr

Befehl des Oberst an den Bataillonskommandeur: "Morgen Abend gegen 20 Uhr ist von hier aus der Halleysche Komet sichtbar, dieses Ereignis tritt nur alle 75 Jahre ein. Veranlassen Sie, dass sich die Leute auf dem Kasernenplatz im Dienstanzug einfinden. Ich werde ihnen diese seltene Erscheinung erklären. Wenn es regnet, sollen sich die Männer ins Kasernenkino begeben, dann werde ich ihnen Filme dieser seltenen Erscheinung zeigen." Befehl des Bataillonskommandeurs an die Kompaniechefs: "Auf Befehl des Herrn Oberst wird morgen um 20 Uhr der Halleysche Komet hier erscheinen. Lassen Sie die Leute bei Regen im Dienstanzug antreten und marschieren Sie zum Kino. Hier wird diese seltene Erscheinung stattfinden, die nur alle 75 Jahre eintritt." Befehl eines Kompaniechefs an einen Leutnant: "Auf Befehl des Herrn Oberst ist morgen um 20 Uhr Dienst im Dienstanzug. Der berühmte Halleysche Komet wird im Kino erscheinen. Falls es regnet, wird der Herr Oberst einen anderen Befehl erteilen, was nur alle 75 Jahre eintritt." Befehl eines Leutnants an einen Feldwebel: "Morgen um 20 Uhr wird der Herr Oberst im Kino, zusammen mit dem Halleyschen Kometen, auftreten. Dieses Ereignis tritt nur alle 75 Jahre ein. Falls es regnet, wird der Herr Oberst dem Kometen die Anweisung geben, hier bei uns im Dienstanzug zu erscheinen." Befehl eines Feldwebels an einen Unteroffizier: "Wenn es morgen um 20 Uhr regnet, wird der berühmte 75 Jahre alte General Halley im Dienstanzug und in Begleitung des Herrn Oberst seinen Kometen durch unser Kasernenkino fahren lassen." Befehl eines Unteroffiziers an die Mannschaft: "Stillgestanden! Wenn es morgen um 20 Uhr regnet, wird der 75 jährige General Halley in Begleitung des Herrn Oberst einen Kometen fahrenlassen. Ich bitte mir respektvolles Benehmen dabei aus. Wegtreten!"

Beim Formaldienst (Marschieren): Abstand zum Vordermann genau 80 cm, 81 cm ist Fahnenflüchtig, 79 cm ist schwul...

Befehl des Oberst an den Bataillonskommandeur: Morgen Abend gegen 20 Uhr ist von hier aus der Halleysche Komet sichtbar, dieses Ereignis tritt nur alle 75 Jahre ein. Veranlassen Sie, dass sich die Leute auf dem Kasernenplatz im Dienstanzug einfinden. Ich werde ihnen diese seltene Erscheinung erklären. Wenn es regnet, sollen sich die männer ins Kasernenkino begeben, dann werde ich ihnen Filme dieser seltenen Erscheinung zeigen.

Manöver in der Schweiz. Der Oberst beobachtet Soldaten, die als Bäume getarnt im Wald stehen. Plötzlich rennt einer dieser Bäume wie wild. Der Oberst schnauzt: "Mann, warum rennen Sie aus der Linie?" "Herr Oberst, zürst hob ein Hund das Bein an mir, dann schnitzte mir ein Liebespaar ein Herz in den Hintern..." "Na und ?" "Das war ja auch noch nicht das schlimmste, Herr Oberst! Aber zum Schluss krabbelten mir zwei Eichhörnchen in den Hosenbeinen hoch und ich hörte das ein wispern: "Also du nimmst das rechte Nüssli, und ich nehme das linke Nüssli und das Zäpfli heben wir uns für den Winter auf."

Autoreiseruf auf WDR 2: "Der Panzerschütze Wilhelm Schneider, unterwegs mit einem dunkelgrünen Kettenfahrzeug, Marke Leopard, im Raum Malaga, Costa del Sol, wird dringend gebeten, seinen Standortkommandanten in Koblenz anzurufen: Das mit der Mobilmachung sei doch nur ein Scherz gewesen, und über den Heimaturlaub könne man ja noch mal sprechen..."

Der Unteroffizier zu den Rekruten: "Männer, ihr müsst dem Feind immer fest ins Auge sehen - Krause was starren sie mich so an?"

Ein Mann kommt zur Musterung. "Wo wollen sie denn hin?" fragt der General. "Zur Marine." "Können sie schwimmen?" "Nein wieso? Haben sie denn keine Schiffe?"

Die deutsche Staatskasse ist leer. Darum beschließt die Bundesregierung, Österreich zu überfallen. Daraufhin steht ein deutscher Soldat im Schützengraben. Er hat nicht eine einzige Waffe. Der Soldat geht zu seinem Vorgesetzten und beschwert sich. Dieser sagt: "Stellen Sie sich nicht so an! Schreien Sie einfach "Peng, Peng", als hätten sie eine Pistole." "Aber das kann doch nicht ausreichen!", entgegnet der Soldat. "Dann machen Sie halt "Rattattatt", wie eine Maschinenpistole!“, antwortet der Vorgesetzte. "Reicht das?", fragt der Soldat verwundert. "Zur Not zählen Sie laut bis 3 und schreien dann ganz laut "Peeng", wie eine Handgranate!", sagt der Vorgesetzte und schickt den Soldaten wieder in den Schützengraben. Nach einer Weile raschelt es im Gebüsch vor dem Soldaten. Er schreit: "Peng, Peng!" Es raschelt weiter: "Rattattatt!", macht der Soldat. Es raschelt immer noch. Dann zählt er laut bis 3 und ruft "Peeng!". Da läuft der Österreicher aus dem Gebüsch und brüllt: "Panzer!"

Folgende Mathe-Aufgabe wurde beim Bund gestellt: "1980 kostete ein Sack Kartoffeln 25 Mark, 1990 kostete der Sack Kartoffeln 35 Mark." Aufgabestellung für Wehrpflichtige: "Errechnen Sie den Unterschied in Prozent." Aufgabestellung für Unteroffiziersanwärter: "Errechnen Sie den Unterschied in Mark." Aufgabestellung für Offiziersanwärter: "Unterstreichen Sie Kartoffeln!"

Nach eingehender Untersuchung des Patienten sagt der Arzt: "Mit Ihrem Leiden hätten Sie schon viel früher zu mir kommen sollen. Jetzt ist es chronisch geworden." Darauf antwortet der Patient böse: "Damals war ich ja bei Ihnen. Sie waren Stabsarzt und nannten mich einen Drückeberger!"

Trage hier Deinen Lieblings-Witz ein!

«123456»

 

ANZEIGE
Sexkontakt.com

 

 
 
 
 
Günstiger SMS Versand