Coole Witze in: Bundeswehr

Befehl des Bataillonskommandeurs an die Kompaniechefs: Auf Befehl des Herrn Oberst wird morgen um 20 Uhr der Halleysche Komet hier erscheinen. Lassen Sie die Leute bei Regen im Dienstanzug antreten und marschieren Sie zum Kino. Hier wird diese seltene Erscheinung stattfinden, die nur alle 75 Jahre eintritt.

"Soldat Müller, kommen sie mal aus dem Auto und gucken sie sich an, wie sie drin sitzen!"

"Ziehen Sie gefälligst auch die Unterhosen aus!" brüllt der Stabsarzt bei der Musterung den Rekruten Huber an. "Nicht nötig", antwortet der, "unten bin ich völlig tauglich."

Hans wird aus der Bundeswehr entlassen. Seine Frau holt ihn vom Kasernentor ab. Man hat einiges nachzuholen und mietet sich im nächsten Hotel ein. In der Nacht poltert ein Betrunkener über den Flur. Hans schreckt hoch: "Verdammt, dein Mann kommt!" Da murmelt sie im Halbschlaf: "Keine Angst, der ist doch beim Bund..."

"Und was machen Sie nach ihrer Entlassung?" will der Spieß vom Rekruten wissen. "Klarer Fall: Ich kaufe mir eine Kanone und mache mich selbständig!"

Folgende Mathe-Aufgabe wurde beim Bund gestellt: "1980 kostete ein Sack Kartoffeln 25 Mark, 1990 kostete der Sack Kartoffeln 35 Mark." Aufgabestellung für Wehrpflichtige: "Errechnen Sie den Unterschied in Prozent." Aufgabestellung für Unteroffiziersanwärter: "Errechnen Sie den Unterschied in Mark." Aufgabestellung für Offiziersanwärter: "Unterstreichen Sie Kartoffeln!"

Ein alter Luftwaffensoldat stirbt und kommt – natürlich – in die Hölle. Da unten ist ein Einweisungsteufel, der sagt ihm: "Wir haben für den Bund drei Höllen. Eine für das Heer, eine für die Marine und eine für die Luftwaffe. Wo wollen Sie hin?" "Oh, mmh. In der Luftwaffe bin ich so lange gewesen, also probier ich mal die Heereshölle." Ok, er kommt da hin. Dort hocken alle im Kreis und sind total fix und fertig. "Was ist denn los, warum seid ihr so fertig?" fragt er. "Ach was! Morgen werden wir ans Kreuz genagelt, mit Stacheldraht umwickelt, mit Benzin übergossen und angezündet!" "Nee, nee", denkt er sich und lässt sich vom Teufel in die Marinehölle bringen. Dort hocken alle im Kreis und sind total fix und fertig. "Was ist denn los, warum seid ihr so fertig?" fragt er. "Ach was! Morgen werden wir ans Kreuz genagelt, mit Stacheldraht umwickelt, mit Benzin übergossen und angezündet!" "Nee, nee", denkt er sich und lässt sich vom Teufel in die Luftwaffenhölle bringen. Dort hocken alle im Kreis und sind fröhlich, johlen und singen. Kurz: Beste Laune. "Was ist los, warum seid ihr so fröhlich?" fragt er. "Ach was! Morgen werden wir ans Kreuz genagelt, mit Stacheldraht umwickelt, mit Benzin übergossen und angezündet!" "Ja und?" fragt er. "Die anderen sind doch alle fertig und ihr lacht?" "Ach, Du kennst doch die Luftwaffe!" meint einer, "Kein Holz, keine Nägel, kein Stacheldraht und kein Benzin..."

Dienstvorschriften: "Ab einem Wasserstand von 1.20 m beginnt der Soldat selbständig mit Schwimmbewegungen. Die Grußpflicht entfällt hierbei." "Am Ende des Baumes hört der Soldat selbstständig mit den Kletterbewegungen auf." "Berge und Hügel unterscheiden sich von ihrer Umgebung vorrangig durch ihre Höhe." "Mit Beginn der Nacht ist mit zunehmender Dunkelheit zu rechnen."

Befehl des Oberst an den Bataillonskommandeur: "Morgen Abend gegen 20 Uhr ist von hier aus der Halleysche Komet sichtbar, dieses Ereignis tritt nur alle 75 Jahre ein. Veranlassen Sie, dass sich die Leute auf dem Kasernenplatz im Dienstanzug einfinden. Ich werde ihnen diese seltene Erscheinung erklären. Wenn es regnet, sollen sich die Männer ins Kasernenkino begeben, dann werde ich ihnen Filme dieser seltenen Erscheinung zeigen." Befehl des Bataillonskommandeurs an die Kompaniechefs: "Auf Befehl des Herrn Oberst wird morgen um 20 Uhr der Halleysche Komet hier erscheinen. Lassen Sie die Leute bei Regen im Dienstanzug antreten und marschieren Sie zum Kino. Hier wird diese seltene Erscheinung stattfinden, die nur alle 75 Jahre eintritt." Befehl eines Kompaniechefs an einen Leutnant: "Auf Befehl des Herrn Oberst ist morgen um 20 Uhr Dienst im Dienstanzug. Der berühmte Halleysche Komet wird im Kino erscheinen. Falls es regnet, wird der Herr Oberst einen anderen Befehl erteilen, was nur alle 75 Jahre eintritt." Befehl eines Leutnants an einen Feldwebel: "Morgen um 20 Uhr wird der Herr Oberst im Kino, zusammen mit dem Halleyschen Kometen, auftreten. Dieses Ereignis tritt nur alle 75 Jahre ein. Falls es regnet, wird der Herr Oberst dem Kometen die Anweisung geben, hier bei uns im Dienstanzug zu erscheinen." Befehl eines Feldwebels an einen Unteroffizier: "Wenn es morgen um 20 Uhr regnet, wird der berühmte 75 Jahre alte General Halley im Dienstanzug und in Begleitung des Herrn Oberst seinen Kometen durch unser Kasernenkino fahren lassen." Befehl eines Unteroffiziers an die Mannschaft: "Stillgestanden! Wenn es morgen um 20 Uhr regnet, wird der 75 jährige General Halley in Begleitung des Herrn Oberst einen Kometen fahrenlassen. Ich bitte mir respektvolles Benehmen dabei aus. Wegtreten!"

Vom Gefreiten Müller ist die Mutter gestorben. Der Kompaniechef wird von den Familienangehörigen benachrichtigt. Er geht zum Kompaniefeldwebel und bittet ihn die Sache dem Müller vorsichtig beizubringen. Der Kompaniefeldwebel lässt alle antreten und sagt: "Müller vortreten... Ihre Mutter ist gestorben... wieder eintreten!" Müller ist am Boden zerstört. Eine Woche später hat es auch noch seinen Vater dahingerafft. Wieder wird der Kompaniechef benachrichtigt und wieder gibt er den Auftrag, Müller die schreckliche Mitteilung zu machen, an den Kompaniefeldwebel weiter. Diesmal ermahnt er ihn aber, etwas mehr Taktgefühl zu zeigen. Als lässt der Kompaniefeldwebel wieder alle antreten und befiehlt: "So jetzt treten mal alle Vollwaisen vor ..., ja kommen Sie Müller, kommen Sie, Sie sind ab heute auch damit gemeint."

Trage hier Deinen Lieblings-Witz ein!

«123456»

 

ANZEIGE
Sexkontakt.com

 

 
 
 
 
Günstiger SMS Versand